Gut präsentiert ist halb vermietet

"Man soll sein Licht nicht unter den Scheffel stellen", sagt der Volksmund. Auf die Vermittlung von Ferien-Immobilien übertragen bedeutet das: Geizen Sie bei der Präsentation nicht mit deren Vorzügen. Das gilt besonders für die Gestaltung der Anzeige im Internet. Hochwertige Fotos und grundlegende Informationen wie Verfügbarkeit, alternative Kontaktmöglichkeiten und aktuelle Mietpreise sind zwar die Basis, reichen aber nicht aus, um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Aufmerksamkeit zu erregen und Interesse zu wecken ist hierbei das Wichtigste. Denn wer ein Inserat überliest, bucht auch nicht!

FeWoMag hat die wichtigsten Experten- Tipps zusammengestellt:

1. Fotos spielen eine entscheidende Rolle. Die Analysen von HomeAway FeWo-direkt zeigen, dass Objekte mit neun bis zwölf Fotos durchschnittlich 40 Prozent mehr Anfragen erhalten als solche mit nur vier oder weniger Fotos.

2. Um die Zufriedenheit Ihrer Gäste hervorzuheben, wählen Sie unter den Bewertungen eine besonders positive Rückmeldung aus, die dann direkt auf Ihrem Inserat angezeigt wird. Die Bedeutung von Bewertungen für den Buchungserfolg darf nicht unterschätzt werden. Zudem sollte das Inserat sprachlich durchdacht sein. Tun Sie so, als führten Sie ein Verkaufsgespräch mit Ihrem zukünftigen Urlauber.

3. Nutzen Sie verkaufsfördernde und für den Urlauber relevante Schlüsselwörter wie "lichtdurchflutet", "strandnah" oder "kostenlos" und füllen Sie jeden Abschnitt Ihres Inserats sorgfältig aus. Denn: Inserate mit mehr als 300 Wörtern erhalten erfahrungsgemäß 55 Prozent mehr direkte Besuche aus Suchmaschinen. Aber vermeiden Sie dabei lange verschachtelte Sätze. Sie stören den Lesefluss.

4. Versichern Sie sich, dass Ihre Mietpreise wettbewerbsfähig sind. Außerdem sollten Sie Urlauberanfragen immer so schnell wie möglich beantworten. Vermieter, die auf Anfragen innerhalb von drei Stunden reagieren, erhöhen ihre Buchungswahrscheinlichkeit um 50 Prozent. Die wichtigste Grundregel der Experten von HomeAway FeWo-direkt: Stellen Sie die Urlauberperspektive in den Mittelpunkt. Dabei hilft es, zum Schluss sein Inserat kritisch zu betrachten. Nutzen Sie dazu den Vorschau-Button. Fragen Sie sich selbst:
Fühle ich mich in Urlaubsstimmung versetzt?
Welche Informationen fehlen mir? Für die Antwort gilt das Gleiche wie für die Beschreibung: Seien Sie ehrlich!

Ratgeber für Vermieter


Jetzt unverbindlich registrieren und kostenlosen Zugriff auf alle Ratgeber, Leitfäden und Muster-Verträge sichern!

Jetzt registrieren