Berücksichtigen Sie die Zielgruppe Ihrer Ferienunterkunft

Sobald Sie sich dazu entscheiden, Ihre Ferienimmobilie zu vermieten, sollten Sie sich darüber klar werden, wer genau zur Ihrer Zielgruppe gehört. Junge Familien mit (Klein-)Kindern stellen oft einen anderen Anspruch an Ihr Ferienhaus oder Wohnung als beispielsweise Rentner. Für Familien ist es bei der Auswahl ihres Urlaubsdomizils oft von großer Wichtigkeit, ob eine Ausstattung wie Kinderbett, oder ein Hochstuhl vorhanden sind, während diese Art der Ausstattung für kinderlose Reisende unwichtig ist. Außerdem sollten Sie sich als Vermieter auch überlegen, ob Sie in Ihrer Ferienimmobilie Hunde erlauben möchten. In diesem Fall würden auch Hundebesitzer zu Ihrer Zielgruppe gehören können, denn besonders bei einem Urlaub innerhalb Deutschlands bietet es sich für viele Hundebesitzer an, diesen einfach mit in den Urlaub zu nehmen. 


So fühlen sich Kinder bei Ihnen wohl

Manchmal entscheiden schon Kleinigkeiten über den Vermietungserfolg einer Ferienimmobilie. Hier stellen Ihnen Vermieter ihre besten Tipps für die Vermietung vor. Heute: So wird Urlaub mit Kindern für Ihre Gäste ganz sicher zur erholsamen Sache! Kinder lieben Märchen. Stellen Sie in Ihrem Ferienhaus ein breit gefächertes Angebot an Büchern, Filmen, CDs und Kinder-Hörspielkassetten bereit. Für Kleinkinder eignen sich Bilderbücher, Hörspielmärchen und Zeichentrickfilme; für größere Kinder spannende Lektüre. Auf die Details kommt es an. Deshalb halten Vermieter für Kinder nicht nur viele und unterschiedliche Spielsachen bereit, sondern haben auch ihre gesamte Einrichtung angepasst. Kinder lieben Abenteuer. In einem Garten können sie ein Lagerfeuer machen und im Freien übernachten.


Wenn der Hund auf Reisen geht

Urlaub mit Vierbeinern ist ein wachsender Markt! Kein Wunder, immerhin werden in mehr als einem Drittel aller Haushalte in Deutschland Tiere gehalten. Besonders Hundehalter verzichten im Urlaub ungern auf ihren Liebling: Mehr als ein Drittel nimmt den geliebten Vierbeiner mit ins Ferienhaus, Tendenz steigend. Für Steffen Beuys, Pressereferent des Deutschen Tierschutzbundes in Bonn, ist der Hund deshalb ein unkomplizierter Reisekompagnon, weil er sich als Rudeltier immer dort wohl fühlt, wo Herrchen oder Frauchen verweilen. Hier ein paar Tipps, um neben den Zweibeinern auch den vierbeinigen Ferienhausgästen den perfekten Urlaub zu bieten: „Besonders aufmerksame Ferienhausbesitzer stellen Fress- und Wassernapf sowie Hundespielzeug zur Verfügung“, rät Beuys. Zusätzlich bietet ein umzäuntes Grundstück mit ausreichend Schattenplätzen und einer größeren Entfernung zur nächsten befahrenen Straße Hund und Hundehalter Schutz.


So fühlen sich Kinder bei Ihnen wohl

Im Urlaub setzen Deutsche zunehmend auf sportliche Aktivitäten. Seit Jahren beliebt: das Fahrrad! Kein Wunder, dass viele Menschen auch am Urlaubsort nicht auf den Drahtesel verzichten wollen. Vermieter sollten sich daher auf Reisende mit Zweirad einstellen. Ein großer finanzieller Aufwand ist dafür nicht erforderlich. Denn schon ein paar einfache Faustregeln machen die Ferienimmobilie auch für Radfreunde attraktiv. Wichtigstes Kriterium: Die Gäste müssen die Möglichkeit haben, ihre Fahrräder sicher zu verwahren. Das Vorhandensein eines Trockenraums oder Ähnliches für nasse Kleidung verschafft Vermietern bei Radfans ebenfalls Pluspunkte. Wer noch mehr auf die Bedürfnisse seiner mobilen Gäste eingehen will, hält Fahrradreparatursets für einfache Ausbesserungen bereit – beispielsweise Flickwerkzeug.


Ratgeber für Vermieter



Registrieren Sie sich jetzt unverbindlich für den kostenlosen Zugriff auf alle Ratgeber, Leitfäden und Muster-Verträge!

Alle Artikel zur Zielgruppe


  • Ein kleiner Vorsprung rettet Leben
  • Vermietungstipps für Radfreunde
  • Kleine Tricks mit großer Wirkung
  • Pflegeleicht und schön: Tipps für traumhafte Gärten
  • Barrierefreiheit: Wie die Stufe keine Hürde bleibt
  • So fühlen sich Kinder bei Ihnen wohl
  • Wenn der Hund auf Reisen geht
  • Ausstattungsmerkmale der Ferienunterkunft
  • Wenn der Gast auf Dauer bleibt