Trends vom französischen Reisemarkt



Das Reiseverhalten französischer Urlauber Die Franzosen verbringen den Urlaub nicht nur gern im eigenen Land. In 2009 gingen rund 24,8 Millionen der Urlaubsreisen ins Ausland. Vor allem bei der Zielgruppe der Familien wird das Anmieten von privaten Ferienunterkünften mit immer beliebter.

Urlaubsreiseziele
Die bevorzugten Reiseländer sind Spanien, Großbritannien, Italien, Deutschland, die französischen Überseegebiete, Belgien, Marokko und Portugal.

Zur Übersicht zu beliebten Regionen französischer Urlauber.

Deutschland als Urlaubsland
Deutschland erfreut sich generell zunehmender Beliebtheit. Seit der Einführung des Euros stellen Franzosen immer mehr das sehr gute Preis-Leistungsverhältnis in Deutschland fest. Für den gleichen Preis erhält man in Deutschland meistens eine wesentlich bessere Leistung als in Frankreich oder anderen Konkurrenzländern. Für die äußerst preisbewussten französischen Gäste ein zusätzliches Argument, in Deutschland Urlaub zu machen.

Mit rund 2,5 Millionen Übernachtungen ist Frankreich einer der wichtigsten Quellmärkte für Übernachtungen in Deutschland.

Die 4 beliebtesten deutschen Bundesländer sind Baden Württemberg, Bayern, Berlin  und Nordrhein-Westfalen. Die Städte Berlin, München, Frankfurt und Hamburg stehen hoch im Kurs.

Bei den Urlaubsreisen der Franzosen nach Deutschland entfielen 19 % auf Urlaube in den Feriengebieten, 23 % Rundreisen, 39 % Städte- und Eventreisen.

Buchungsverhalten
Nach Deutschland und Großbritannien ist Frankreich das dritte Land mit der höchsten Zahl an Internetnutzern. Frankreich ist mit 36 Mio. Internet-Usern der 3. größte Online-Reisemarkt Europas hinter Großbritannien und Deutschland und ist insbesondere im Bereich Urlaubsplanung und Buchung eines der führenden Länder Europas.

Aufenthaltsdauer
Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer liegt bei 7 Nächten. 13 % der Reisen beschränken sich auf Kurzurlaube (bis 3 Nächte), 87 % sind längere Aufenthalte. In Deutschland verweilen die Franzosen rund 5,1 Nächte.

Reiseausgaben
Durchschnittlich geben die Franzosen 948 Euro pro Auslandsreise aus. Für die Urlaubsreise in Deutschland liegen die Ausgaben bei 134 Euro pro Nacht.

Besonderheiten des französischen Reisemarktes
Die 35 Stunden-Woche: Französische Arbeitnehmer haben immer mehr Freizeit. Dieses Phänomen kommt auch den Kurz- und Citytrips zugute. Hinzu kommt, dass der Trend zu einer Verkürzung der Sommerferien zugunsten von Zweit- und Drittreisen sowie zu vermehrten Städtereisen pro Jahr geht. Diese werden jedoch nur genutzt, wenn sie in einem guten Preis-Leistungsverhältnis stehen.


... Informationen zu den Ferienzeiten

Quellen: Deutsche Zentrale für Tourismus, Ipsos Public Affairs / Europ Assistance, Eurostat

Stand 07/2010